Gabriele Domay

1947
  • geb. in Sinn/Dillkreis
1981 - 1983
  • Ausbildung zur Grafikdesignerin
1992
  • Stipendium des Kunstfördervereins Donnersbergkreis (KfV) für Malerei
1983
  • Freiberufliche Tätigkeit als Künstlerin im eigenen Atelier

Mitgliedschaften:

  • Berufsverband Bildender Künstler RLP, 10 Jahre Vorstandsmitglied
  • VG Bildkunst
  • Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler
  • International Association of Hand Papermakers and Paper Artists (IAPMA)
2004 - 2007
  • Mentorin im Mentorinnenprojekt des Kultusministeriums RLP

Auszeichnungen:

1990
  • 2. Preis der Kunstgilde Bad Bergzabern, Thema: Grenzen
1993
  • Michael Putman Etching Preis London für Grafik

Kunst am Bau / Projekte:

2007
  • Klingenmünster, Andachtsraum in der Forensik der Psychiatrie
2006
  • Landau, Studentengemeinde, Andachtsraum
2005
  • Landau, Buthenschoenhaus, Speisesaal
  • Römerberg, Amalie-Sievekinghaus, Kapelle
2004
  • Göcklingen, Wandfries in der Kirche
2002
  • Preisträgerin des Wettbewerbs in Mutterstadt (Hallenbad)

Ankäufe:

  • Stadt Landau
  • Kultusministerium Mainz
  • Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Landesbibliothek Speyer
  • Diakonisches Werk Speyer
  • Kreisverwaltung SÜW Landau
  • Stora Enso Karlsruhe





Papier hat es Gabriele Domay angetan. Für sie hat dieser Werkstoff eine dingliche Präsenz, die auch dem Rezipienten unmittelbar einsichtig ist. Zugleich schafft dieser Werkstoff Distanz. Es handelt sich dabei nämlich nicht um ein Naturmaterial, sondern um eines, das in komplizierten Verfahren ursprünglich aus Pflanzenfasern hergestellt wurde, die durch Verfilzen, Verleimen und Pressen die glatte Oberfläche erhielten, die notwendig war, um darauf zu schreiben, zu zeichnen, zu malen und zu drucken.

Besonders wertvolle Büttenpapiere verwendet die Künstlerin für ihre Radierungen, Papierbahnen und Bodenelemente. In diesen Arbeiten vollzieht sich ihre Auseinandersetzung mit der sichtbaren Welt. Ähnlich wie der Italiener Morandi ist sie bei den Stilleben und den Landschaften dem Eigentlichen auf der Spur. In einer ganzen Serie setzt sich Gabriele Domay mit diesen Sujets auseinander. Die Stadt London übte auf sie deshalb einen besonderen Reiz aus, weil sie ihrer Vorliebe für Grautöne entgegenkommt. Diese Arbeiten führen zu Ergebnissen, die wir meinen entziffern zu können. Auch in den Landschaftsdarstellungen sind die zugrundeliegenden Elemente noch lesbar im Spannungsfeld zwischen Gewordenem und Gebautem. Im Bildraum ereignet sich das, was wir als ein Netz von Wegen oder Flächen der Felder wiedererkennen. Das Ganze wirkt wie eine ferne kleine Welt, deren Kräfte und Gegenkräfte sich in einer gelassenen Ordnung darbieten. Man kennt ihren Plan nicht, glaubt aber, dass auf die sinnliche Wahrnehmung eine intellektuelle Verarbeitung gefolgt sein muss, auch hier also eine Bipolarität, die man mit den Begriffspaaren Farbe und Linie, Fläche und Raum, Hell und Dunkel, Gefühle und Gedanken umschreiben möchte.

Barbara Bechtel




Einzelausstellungen (Auswahl aus 61)

2008
  • Jockgrim, Zehnthaus, "Correspondances" (mit Silvia Mielke)
  • Bad Homburg, Kunstverein Artlantis, "Papier Papier" (mit Gabriele Schmolk-Hieber, Gabrielle Hattesen)
2006
  • Gleisweiler, Papiermuseum
  • Landau, Stadtbibliothek "Leporello und Co"
  • Landau, Ev. Studentengemeinde, Gestaltung des Andachtsraum
2005
  • Landau, Buthenscheonhaus, Gestaltung des Speisesaals (mit Jutta Matzdorf)
  • Römerberg, Amalie-Sieveking-Haus, Gestaltung des Andachtsraum
2004
  • Speyer, Kunstverein Kulturhof Flachsgasse, "Arbeiten mit Papier" (mit Lynn Schoene, Alexandra Deutsch)
  • Göcklingen, Kirche, "Wandfries“
2003
  • Dahn, Kreisgalerie, "Fläche und Form"
2002
  • Kassel, Museum für Sepulkralkultur (während der Dokumenta 11), "GAME OVER Spiele Tod und Jenseits" (mit Pit Kienzer) (Katalog)
  • Germersheim, Kunstverein e. V. Im Zeughaus, "Papierobjekte - Skulpturen“ (mit Walter Schembs)
  • Mutterstadt, Kunst am Bau Wettbewerb (Hallenbad, Deckengestaltung)
2001
  • Neustadt, Kunstverein Villa Böhm
  • Albersweiler, Bergkirche Projekt, "Die vier Evangelisten"
2000
  • Rottenburg Kulturverein Zehntscheuer (mit Uta Arnhardt, Armin Göhringer)
  • Kusel, Stadtkirche, Performance in der Osternacht, "Umwandlung"
1999
  • Landau, Stiftskirche und Marienkirche, Projekt: "Tag und Nacht" und "Himmel und Hölle"
  • Enkenbach, Klosterkirche, Installation
  • Landau, Stiftskirche, Performance, "Raumwandlung"
  • Rodalben, Helmut Servas Kunsthalle, "Transparenz und Dichte" (mit Uta Arnhardt)
1998
  • Rockenhausen, Kahnweilerhaus
1997
  • Landau, Städtische Galerie Villa Streccius, "PapierTon“ (mit Ellen Baumann)(Katalog)
1992
  • Landau, Frank-Loeb'sches Haus
  • Karlsruhe, Waldstadt, Bibliothek
  • Dahn, Galerie N
  • Obermoschel, Ausstellung zum Abschluss des Stipendiums
1991
  • Gießen, Kunsthalle (mit Gabriele Schmolk-Hieber)
1990
  • Alzey, Burggrafiat (mit Gabriele Schmolk-Hieber)

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl aus 98 Gruppenausstellungen)

2011
  • Israel, Kibbutz Hazorea, Wilfrid Israel Museum, "In between“ (Katalog)
  • Israel, Beer-Sheva, Negev Museum
  • Landau, Städtische Galerie Villa Streccius, "aus Papier - auf Papier"
  • Korea, Hanji-International Paper Centre Wonju
  • Australien, Fitzroy Melbourne, Sixtynine Smith Street Galery (Katalog)
2009
  • Trier, Kunsthalle der Europäischen Kunstakademie, "BBK 60 “ (Katalog)
2008
  • Neuwied, Roentgenmuseum,“Von Fluss und Land“
  • Landau, Städtische Galerie Villa Streccius, "Stilbrüche“
  • Schweiz, Charmey, Musée Charmey, 6. Triennale du Papier (Katalog)
2007
  • Landau, Städtische Galerie Villa Streccius (Kunstverein), "Transfer“
  • Deutsch-englische Kooperation (Katalog)
  • Mainz, BBK-Galerie Zeitgleich: "Die Rückseite des Mondes" (Katalog)
2005
  • Wiesbaden, Frauenmuseum "20 Jahre"
2004
  • Speyer, Heiliggeistkirche, "Zeitgenössische Kunst zum Psalter"
2003
  • Genf, Komunale Galerie, ForumMeyrin, "Exposition Paperroad“
2002
  • Bonn, Künstlerforum, "Grafik der Gegenwart“
2001
  • Speyer, Kulturhof Flachsgasse, "Das Geistige in der Kunst“
2000
  • Mainz, Schloss und Fachhochschule, "Blut-Druck-Art" (Katalog)
  • Speyer, Heiliggeistkirche, "Stückwerke-Werkstücke" (Katalog)
1998
  • Bühl, Friedrichsbau, "Grafik der Gegenwart" (Katalog)
1997
  • Hamburg, bildwechsel e.V.
  • Heidelberg, Schloss Ottheinrichsbau, "Das Eine und das Andere"
  • Trier, Europäische Akademie für Bildende Kunst, "Kunst und Künstler aus Rheinland Pfalz" (Katalog)
1995
  • Karlsruhe, Oberrheinisches Dichtermuseum, "Hommage à Else Lasker-Schüler" (Katalog)
  • Kaiserslautern, Pfalzgalerie, Ausstellung zum Pfalzpreis für Malerei (Katalog)
  • Nancy, Galeries Poirel (Katalog)
1993
  • Landau, Städtische Galerie Villa Streccius, "reflections"
  • London, Lyric Theatre Hammersmith, "reflections"
1992
  • Heidelberg, Alte Universität, "post modern"
  • Bad Kreuznach, Schlossparkmuseum
1990
  • Wien, Galerie Art & Print, "Druckgrafik"
1989
  • Kaiserslautern, Pfalzgalerie Ausstellung zum Pfalzpreis für Grafik (Katalog)





Im Wingert 9
Atelierhaus Gabriele Domay
76887 Bad Bergzabern
Deutschland

Telefon: 0049(0)63439888969
Mail: atelier@domay.de
Internet: domay.de/atelier







zurück zu Vitae (Künstlerverzeichnis)