Andreas Helmling

1959
  • geb. in Heidelberg
1965-1978
  • Schulbesuch in Mannheim: Waldschule und Tulla-Gymnasium
1978-1979
  • Praktikum Fotografie bei ABB und bei Gerhard Vormwald
1979-1989
  • Studium Malerei bei Gerd van Dülmen, dann Bildhauerei bei Hiromi Akiyama und O. H. Hajek, Kunstakademie Karlsruhe
seit 1981
  • eigenes Atelier in Karlsruhe, Wilhelmstraße
1981-1986
  • Studium Kunstgeschichte an der Universität Karlsruhe
1986
  • erstes Staatsexamen als Kunsterzieher
1986-1987
  • Gaststudium Film in Frankfurt und Wien bei Peter Kubelka
1988
  • Meisterschüler bei Prof. O. H. Hajek
seit 1992
  • Atelier und Skulpturenpark in Hördt/Pfalz

 Gestorben am 19.08.2019


Öffentliche und institutionelle Ankäufe:
  • Badenia Bausparkasse
  • Badisches Landesmuseum Karlsruhe
  • Bundesanwaltschaft Karlsruhe
  • Fiducia Karlsruhe
  • Forschungszentrum Karlsruhe
  • International Departement Karlsruhe
  • Karlsruher Lebensversicherung
  • Museum Würth Künzelsau
  • Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Regierungspräsidium Stuttgart
  • Skulpturenmuseum Dr. Scholten Scheveningen NL
  • Stadt Karlsruhe





Mein Stahl ist nicht leblos, sondern voller Leben.

Er spricht und korrespondiert mit mir und reagiert auf mich und seine Umgebung.
Mit allen Kräften setzt er sich mir entgegen, bleibt zäh und widerspenstig und speichert die Kraft, die ich aufwenden muß, um ihn dennoch zu formen.
Er quietscht wie ein Kind und lärmt wie ganze Menschenmassen, er dröhnt und donnert wie Wotan, wie Zeus.
Das Spektrum seiner Klänge ist größer als der tonale Umfang der Stimmlage jedes anderen Sängers.
Er fließt als lebenswichtiger Stoff, als Eisen in meinem Körper.
Auf meinen Schweiß reagiert er mit Rosten.
Mit jeder neuen Oberflächenschicht und Anwitterung erzählt er Geschichten - von dem über ihn hingezogenen Wetter, erzählt bisweilen auch, welche Schläge, Tritte und Verletzungen er erfahren hat.
Manches alte Blech berichtet von seiner Reise durch die Zeit, von Anstrichen und Übermalungen, den verschiedenen Zwecken, denen es schon gedient haben mag - was es wohl alles gesehen und erlebt hat.

Stahl lebt, wird älter, zerfällt vielleicht irgendwann, wenn er sein Leben erfüllt hat, wie wir, wie ich.
Er ist elastisch und zäh, manchmal auch spröde, federnd oder hart - so wie auch die Menschen unterschiedlich zueinander sind.
Im Sommer ist er heißer als Holz, im Winter kälter als Eis.
Er dehnt und streckt sich wie der Sonnenanbeter in der Wärme und er zieht sich zusammen, wenn es kalt wird - wie eine Katze.
Er hält nahezu alle Bauten zusammen, überspannt Täler und Meere, hilft als vielgesichtiges Werkzeug und Handerweiterung zu arbeiten, zu heilen, zu essen, zu pflegen.
In Form unterschiedlichster Fahrzeuge bringt er mich durch die Welt - von den tiefsten Meere bis in die Weiten des Raums.

Im Zentrum unseres Planeten hält er ihn zusammen und die ganze Erde im Zusammenhalt im Planetensystem.

Andreas Helmling, 24.10.2005
 



Einzelausstellungen:

2010
  • Minfeld, Ortsraum
  • Durlach, Forum I, Vollack
  • Karlsruhe, Forum 32, Licht & Wohnen
2004
  • Heidelberg, Verlag Hüthig-Jehle-Rehm
2003
  • Karlsruhe, Galerie 10
  • Karlsruhe, Bundesanwaltschaft
2000
  • Mühlheim-Ruhr, Gestaltung des neuen "Stinnes Logistics Award"
1998
  • Karlsruhe, Galerie Cardillac
1995
  • Karlsruhe, Badische Beamtenbank
1992
  • Bad Boll, Altes Rathaus und Stadtgebiet
1991
  • Schloss Wotersen, Schleswig-Holstein Musikfestival
1988
  • Stuttgart, Galerie Fischinger
  • Karlsruhe, Museum am Friedrichsplatz
  • Regensburg, Museum Ostdeutsche Galerie
1985
  • Mannheim, Kulturzentrum alte Feuerwache

Gruppenausstellungen:

2009, 2010
  • Landau, Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler APK, Städtische Galerie Villa Streccius
2007
  • Mannheim, "der Springende Punkt", Künstlerbund Rhein-Neckar zur Europameisterschaft der Springreiter
2004
  • Limburgerhof, Rathaus
  • Karlsruhe, Kunstaktion Südstadt Kultursommer
  • Schwerin, "Kinderland"
2000
  • Karlsruhe, International Department und Schlossplatz
1998
  • Jockgrim, Zehnthaus
  • Ludwigshafen, Wilhelm-Hack-Museum, Scharpf-Galerie
1996
  • Ettlingen, Landeskunstwochen
1995
  • Achern, On Stage
1994
  • Kehl, Stadthalle und Stadtraum
1990
  • Weingarten, Katholische Akademie
1989
  • Karlsruhe-Durlach, Karlsburg, "ZKM-Pilotprojekt"
  • Kiel, Stadtgalerie, "Deutscher Künstlerbund"
  • München, Haus der Kunst
1988
  • Tokyo, Wakko Galerie und Nagano, Shinano-Museum
1987
  • Leonberg, Stadtpark
1985
  • Bonn, Landesvertretung Baden-Württemberg
1983-1985
  • Tokyo, Wakko-Galerie





Hutzelberg 17-31
76771 Hördt
Deutschland








zurück zu Vitae (Künstlerverzeichnis)