Martin Conrad

"Safrangelbes Jagdgewand mit rotem Saum 6"

Silvia Rudolf

"Kalamitäten I-III"

Stefan Forler

"eins plus neun"

Anna Maria Tekampe

"A certain darkness is needed to see the stars"

Bärbel Rothhaar

"Aphrodite"

Ulrich Oberst

"Lehrbecken"

Matthias Strugalla

"Ohne Titel"

Martin J. Eckrich

Petra Hübel

"unterwegs, Frau mit blauem Mantel"

Gabriele Domay

Sigbert Merx

"Fünf Variationen des Menschseins"

Bernd Decker

"Identität 1207"

Martin Schöneich

"Gebrochener Ring" - Gedenkstätte für die Opfer des Amoklaufs in Winnenden

Hedda Wilms

"Ohne Titel No. 3"

Jutta Christine Matzdorf

"ohne Titel"

Cordula Wagner

"Blühend II"

Edelgard Lösch

"LV M 1722"

Stefan Engel

"Gleitende Flächen"

Franz Leschinger

"Wellness"

Wolfgang Blanke

"Raster"

Jörg Heieck

"lauterland"

Otfried H. Culmann

"Traum-Garten"

Marita Mattheck

"Verbindung VIII, IX, X"

Horst Steier

"Mikros"

Benjamin Burkard

"Liber Primus"

Meike Porz

"Chiaroscuro"

Anne Janoschka

"Gestell"

Anne-Marie Sprenger

"Fragmente"

Irmgard Weber

"Gewässer"

Dieter Kühn

Nebellandschaft

Dimana Wolf

"Zwei Schwestern"

Ursula Faber

"Spurensuche I"

Uta Arnhardt

"Ohne Titel"

Annerose Nickel

"Ohne Titel"

Dirk Klose

"Goldautobahn Deutschland"

Andrea Niessen

"Drachenzahn"

Petra Jung

Herzlich Willkommen!

Die Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler ist die traditionsreichste Künstlervereinigung in Rheinland-Pfalz.

Sie wurde 1922 von einem Künstlerkreis um Albert Haueisen, Ludwig Waldschmidt, Daniel Wohlgemuth und August Croissant gegründet. Zu ihren prominentesten Mitgliedern zählten Max Slevogt und Hans Purrmann. Heute hat die APK mehr als 140 Mitglieder.
 
Der Verein veranstaltet regelmäßig Gruppen- und Themenausstellungen in Museen, Kulturhäusern und Städtischen Galerien in der Pfalz.

2022 feierte die APK ihr 100-jähriges Bestehen mit zwei großen Jubiläumsausstellungen im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern und in der Städtischen Galerie Kulturhof Flachsgasse in Speyer.

Zur Ausstellung erschien ein umfangreicher Katalog.

[Mehr Informationen zur Ausstellung und zum Katalog]

APK - Bewegt!

Gemeinschaftsausstellung im Kunsthaus Frankenthal

02.02.2024 bis 03.03.2024

Vernissage am 03.02.24 um 19.00 Uhr

Begrüßung: Dr. Nicolas Meyer, Oberbürgermeister
Einführung: Stefan Engel, Vorsitzender APK
Musik: Missy Canis

[Mehr Informationen zur Ausstellung]

Ausstellung abgesagt: FAMILIENTREFFEN

Ausstellung im Museum für Kunst Rockenhausen

18.02.2024 bis 07.04.2024

Eva Rumpf
Katharina Rumpf
Barbara Rumpf
Gernot Rumpf
Martha Rumpf
Otto Rumpf
Ludwig Rumpf

Leider musste die Ausstellung abgesagt werden.
 

Lilau (Markus Bäcker)

Neu in der APK (Januar 2024)

Lilaus Skulpturen widmen sich Körpern. Sie erinnern dabei, in ihrer starken Abstraktion weniger an menschliche Figurine, als an organisch gewachsene Formen.  
Der Künstler arbeitet mit Stein, Holz und Metall. Oft gross, stets mit Bodenhaftung, ragen viele seiner Skulpturen in schlankem Wuchs dem Himmel entgegen, andere jedoch begnügen sich als kompakte Gebilde mit der Bodennähe. Meist gedacht für den Außenraum, treten sie dort direkt in Verbindung mit der sie umgebenden Natur und den von Menschanhand erschaffenen Objekten in ihrem Umfeld. 

[Mehr Informationen zu Lilau (Markus Bäcker)]

Daniel Bonaudo-Ewinger

Neu in der APK (Januar 2024)

Daniel Bonaudo-Ewinger lotet aus, wie moderne Kunst aktuell aussehen kann: Die in der St. Georgskirche in Kandel gezeigten, in der Südpfalz entstandenen Arbeiten des Künstlers sind maßgeblich von seinem Lebensumfeld geprägt. Die abstrakten Bilder haben immer etwas mit seinem Leben zu tun: Während sich die Geschwindigkeit und Hektik in den Berliner Bildern niederschlägt, dominiert in den neu geschaffenen Kandeler Arbeiten eine ruhige, kontemplative Atmosphäre.

[Mehr Informationen zu Daniel Bonaudo-Ewinger]

Wolfgang Vogel

Neu in der APK (Januar 2024)

Die handgesetzten und selbst gedruckten Papier-Arbeiten von Wolfgang Vogel bewegen sich zwischen Typographie, Text und Bild auf je eigene Weise. Der gelernte Schriftsetzer erstellt Bilder, die er Typoformen nennt: typographische, im Handsatz gedruckte Arbeiten, in denen Buchstaben in verschiedenen Farben und teilweise fragmentiert über- und nebeneinander dargestellt werden. Hierbei wird die Ästhetik der einzelnen Buchstaben in ihrem Detailreichtum und ihrer Formgebung erkennbar und Formprinzipien von Schrift erkundet.ern

[Mehr Informationen zu Wolfgang Vogel]

Erich Schmitt

90. Geburtstag im Januar 2024

Dem heute allerorten begegnenden Begriff der "virtuellen Wirklichkeit" setzt Erich Schmitt eine dynamisch erscheinende, faszinierende Weltsicht entgegen und verschafft in Ein- und Durchblicken neue Facetten der Wirklichkeit, gerade dort, wo der geometrische Blick durch die Bausteine der Natur hindurchzugehen scheint. Der Natur eigenes Ordnungssystem wurde durch das des Künstlers selbst ersetzt. Erich Schmitt bildet nicht Natur ab, sondern bedient sich der schöpferischen Gesetze des Kreatürlichen und schafft so analog wie die Natur in ihrer Werkstatt neue Bildwelten. .

[Mehr Informationen zu Erich Schmitt]

Evelyn Blaich

80. Geburtstag im Jahr 2023

Evelyn Blaichs Arbeiten können als Metaphern für Existentielles verstanden werden und knüpfen damit an die Tradition abstrakter Malerei des 20.Jh.'s an, die zum absoluten Bild tendierte. "Das gegenstandslose Bild operiert mit kosmischen Maßstäben von Raum, Zeit und Bewegung".

[Mehr Informationen zu Evelyn Blaich]

Künstler aus Kaiserslautern macht aus Friedhof ganzes Kunstwerk

SWR Beitrag November 2022

Friedhof ist mehr als nur ein Platz für Beisetzungen Verstorbener und dem Gedenken; der Park und Wald werden genutzt für Freizeit, Mittagspause, Spaziergänge, für Kontakte zu fremden Menschen gleicher Lebenssituation, und Naturgenuß inmitten der Stadt. Der Friedhof ist ein Treffpunkt, ein Kommunikationsort in der heutigen Zeit. Deshalb sollte man diesem Raum mehr Bedeutung geben, ihn in das Leben integrieren und über Kunst und Kultur neue Ebenen erschließen. 
[Thomas Brenner Photographie - Friedhof 2.0]

[SWR Aktuell 25.11.2022 ]

"Friedhof 2.0 / 3.0" - Aktion in Kaiserslautern

Friedhöfe verändern sich; unser Friedhof wurde für 1 Jahr mit künstlerischen Interventionen, Kunst und Gesprächen bereichert. Unterschiedliche Formen der Bestattungen werden auch in Kaiseslautern diskutiert, Ideen und Konzepte, den Friedhof facettenreicher erleben zu können, werden erdacht.
[Friedhof 2.0- Die letzte Inszenierung]

[OK Kaiserslautern: Friedhof 2.0 - Ein Projekt von Thomas Brenner]

Jörg Heieck geht es um das Verstehen der Welt

APK Mitglied Jörg Heieck ist Physiker - und Fotokünstler. In seinem Werk setzt sich der Kaiserslauterer damit auseinander, wie die Globalisierung seine Heimat, die Pfalz, verändert.

[SWR Mediathek: Jörg Heieck geht es um das Verstehen der Welt]

SWR Rheinland-Pfalz, aus der Sendung "Landesart" vom 08.07.2021.
 


Historie

Die APK wurde 1922 gegründet zur Belebung und zur Förderung der Bildenden Kunst und zum wirtschaftlichen Selbstschutz der in der Pfalz geborenen oder dort wirkenden Künstler in schwierigen Zeiten.
Mitglieder der APK spendeten Gemälde, die den Grundbestand an Werken des 20. Jahrhunderts der heutigen Pfalzgalerie bildeten. Diesem Haus ist die APK immer noch eng verbunden.

weiterlesen

Mitglied werden

Die APK ist ein Zusammenschluss von durch Herkunft oder Wohnort mit der Pfalz verbundenen bildenden Künstlerinnen und Künstlern.
Mitglied der APK können Personen werden, die bildnerisch, künstlerisch oder kunsthistorisch / -vermittelnd tätig sind und eine kontinuierliche Ausstellungs- und/oder Publikationspraxis mit einer eigenständigen künstlerischen Position/Aussage aufweisen können.

weiterlesen

Termine

100 Jahre APK
Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
30.07.22 bis 25.09.22 

Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler
Kunstverein Speyer
09.12.22 bis 01.02.2023
 

weiter zu aktuelle Termine und Archiv